News

20.05.2019

Projektwoche: Musicalproduktion, Patchwork und anderes

Kostüm- und Maskenbildner bei der Arbeit

für die verschiedenen (Phantasie-)Welten.

Probe einer "Feen"-Szene

und für die High-Tech-Traumwelt (Roboter)

Mit Schere, Nadel und Faden ...

mit der Hand ...

oder der Nähmaschine

entstand eine breite Patchwork-Produktfamilie

In der traditionell unmittelbar nach den Osterferien stattfindenden Projektwoche haben die Schülerinnen und Schüler je nach persönlicher Neigung zu einem von mehr als einem Dutzend verschiedener Themen gearbeitet - ähnlich wie während der "Kreativtage" ohne nach Zensuren schielen zu müssen. Stattdessen konnten sie sich jahrgangsstufenübergreifend mit Themen beschäftigen, für die im "normalen" Unterricht keine oder nicht genügend Zeit zur Verfügung steht.

Beispielhaft seien hier zwei Projekte vorgestellt: eine Musical-Produktion und ein Patchwork-Workshop.

In Zusammenarbeit mit dem Kamener Freizeitzentrum Lüner Höhe produzierten die Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen ein Musical bis zur Video-Aufzeichnungsreife. Im Mittelpunkt steht ein Schüler, der nach einer schlecht ausgefallenen Klassenarbeit "Stress" daheim bekommt und mit Hilfe von zwei guten Feen in verschiedene Phantasiewelten flüchten kann. Was er jedoch u.a. im Schlaraffenland erlebt, lässt ihn am Ende "reumütig" in sein reales Leben zurückkehren.

Im Patchwork-Projekt waren Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 5 bis 9 vertreten und haben sich im Nähen mit Hand und Maschine geübt. Neben Nadelbüchlein und Mugrugs (Tassenuntersetzer) aus Hexagons entstanden noch Mini-Utensilos in Streifentechnik und Kissenbezüge mit dem traditionellen Patchworkmuster Log Cabin (deutsch: Blockhütte) entstanden.