Natur und Umwelt in den Weltreligionen - Hauptschülerinnen diskutieren mit

Duysal Arslan (r.), Jana Renner (2.v.r.), Melisa Ucar, G. Scholz und Luise Lunemann (M.) auf dem Podium

Das Interreligiöse Frauennetzwerk Bergkamen-Kamen hatte kürzlich zu der Veranstaltung "Gott gab uns die Erde. Schöpfung ist uns anvertraut" eingeladen. Dabei stellten Frauen aus den drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam das Verständnis ihrer Religion zum Thema "Natur und Umwelt" vor.
Mit von der Partie waren auch unsere Schülerinnen Duysal Arslan (10 B), Jana Renner (10 A/P) und Melisa Ucar (9 B) sowie Schulsozialarbeiterin G. Scholz. Die Schülerinnen erläuterten im Gespräch mit Frauennetzwerkerin Luise Lunemann (M.) ihre Sichtweise zum Thema Umweltschutz. Sie berichteten, was sie privat tun, um ihrer Verantwortung für die Erde nachzukommen, und stellten auch verschiedene Aktivitäten der Schule vor - u.a. den im Sinne von Nachhaltigkeit und Vermeidung von Plastikmüll für die Schülerschaft aufgestellten Wasserspender.