Corona-Pandemie: Notbetreuung wegen Tätigkeit in kritischer Infrastruktur neu geregelt

Seit 23.03.2020 gelten erweiterte Regelungen für die Notbetreuung: 
Jede Person, die in kritischer Infrastruktur tätig ist und eine Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit vorlegen kann, hat, unabhängig von der familiären Situation, einen individuellen Anspruch auf eine Betreuung ihrer Kinder. Voraussetzung ist, dass die Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll – entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch Instituts – organisiert werden kann. Die Notbetreuung kann ggfs. auch am Wochenende sowie in den Osterferien – mit Ausnahme der Osterfeiertage - in Anspruch genommen werden.

Antragsformulare finden Sie hier. Im Bedarfsfall drucken und füllen Sie das Formular aus und lassen sich vom Arbeitgeber die Bestätigung unterschreiben, dass Sie eine "unentbehrliche Schlüsselperson" gemäß des Erlasses sind. Beides (!) reichen Sie dann bei der Schule ein - gerne auch als Scan per eMail an die Adresse verwaltung@hauptschule-kamen.de. In Absprache mit der Stadt Kamen wird dann für Ihr Kind ein entsprechendes Betreuungsangebot eingerichtet. Zwecks Erreichbarkeit geben Sie bitte Ihre Mobilnummer an.

Bitte gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber verantwortungsvoll mit dieser Regelung um und bedenken Sie immer, dass es sich um eine Notbetreuung handelt. Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen und eine Notbetreuung absolut alternativlos ist. So tragen alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren und eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu reduzieren.

Nachfragen bitte per eMail an verwaltung@hauptschule-kamen.de

Dr. Beatrix Günnewig; Schulleiterin