Individuelle Förderung im Jahrgang 10 - Typ A und A/P

Gemäß unserem Leitbild Für das Leben stärken, zur Berufsfähigkeit führen nimmt vor allem die Förderung der Ausbildungsfähigkeit im Jahrgang 10, Typ 10 A einen hohen Stellenwert in unserem Schulalltag ein, da viele Schüler und Schülerinnen den heutigen Anforderungen der Berufsausbildung nicht ohne entsprechende Unterstützung gewachsen sind. Neben den Fachkompetenzen bilden die Sozialkompetenzen einen weiteren Förderschwerpunkt. Gestärkt werden diese Kompetenzen noch durch die Berufswahlorientierung, die bereits in Jahrgang 8 eingesetzt hat und u.a. durch weitere Praktika gestützt wird. 

Seit dem Schuljahr 2016/17 hat die Städt. Hauptschule Kamen eine sog. Praktikumsklasse (10 A/P) eingerichtet. Das Besondere an dieser Klasse ist, dass sich die Schülerinnen und Schüler nicht, wie bisher für die 10 A üblich, automatisch in ein Langzeitpraktikum begeben, sondern sich dafür mit einem Motivationsschreiben bewerben müssen. Weiteres Merkmal der 10 A/P: Alle Lernenden des Jahrgangs 9 können sich am Ende des Schuljahres entscheiden, ob sie in die 10 A gehen und dort „nur“ ein dreiwöchiges Praktikum absolvieren, oder ob sie zusätzlich zu einem solchen Blockpraktikum auch bereit sind, einmal wöchentlich in ihren Praktikumsbetrieb zu gehen (A/P). In beiden Fällen erhalten sie den Hauptschulabschluss nach Klasse 10.

Die Notwendigkeit, sich für diese Klasse bewerben zu müssen, führt zu einer deutlich höheren Motivation der Schülerinnen und Schüler; Praktika werden seltener abgebrochen, die Betriebe sind zufriedener und die Erfolgsquote ist beachtlich. Eine besondere Chance ist dies vor allem für die Schülerinnen und Schüler, die nicht die besten Schulnoten haben, als Flüchtlingskinder zu uns gekommen sind oder sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf haben. Sie alle können ihrem zukünftigen Arbeitgeber direkt beweisen, welches Potenzial in Ihnen steckt.

Im Sommer 2018 wurde diese Initiative mit dem "Inklusionspreis des Landes NRW" ausgezeichnet!

Am Ende des 10. Schuljahres stehen die Zentralen Prüfungen (in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik), in denen die Schüler und Schülerinnen der Klasse(n) 10, Typ A ihren Hauptschulabschluss erwerben und in die Berufsausbildung oder auf eine Fachschule gehen.

Schülerinnen und Schülern der Klasse(n) 10, Typ B (Mittlerer Schulabschluss) steht außerdem der Übergang zu Höheren Berufsfachschulen oder in die gymnasiale Oberstufe (Ziel: Abitur; Voraussetzung: "Q-Vermerk") offen.

Hier geht's zu den Möglichkeiten, die sich im Anschluss an das erfolgreiche Abschneiden im Jahrgang 10 ergeben (Übersicht).